Ausschreibung für 2019

Teilnahmebedingungen: Prälat-Vospohl-Förderpreis des VKR e. V.
Verantwortlich und für weitere Rückfragen ansprechbar ist der VKR-Bundesvorstand

Mit dem Prälat-Vospohl-Förderpreis zeichnet der VKR innovative und praxisnahe Arbeiten zum katholischen Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen aus.

Folgende Unterlagen zur Teilnahme um die Vergabe des Prälat-Vospohl-Förderpreises des VKR sind zu erbringen:

  1. Eine den Ausschreibungszielen und -kriterien entsprechende und abgeschlossene neuere Arbeit zur Didaktik des katholischen Religionsunterrichts an Berufsbildenden Schulen in Deutschland in Verbindung mit Theologie, Religionspädagogik und anderen Wissenschaften bzw. Unterrichtsfächern
  2. Diese Arbeit muss dem VKR in zwei Exemplaren bis zum 01.11.2018 vorgelegt werden. Ein Exemplar der Preisträger-Arbeit verbleibt beim VKR.
  3. Ein schriftlicher Beleg seitens der Institution (etwa Studienseminar, Schule, Fakultät, Fachbereich, Verband), in der die Arbeit angefertigt wurde.
  4. Schriftliches Einverständnis zur gutachterlichen Durchsicht der vorgelegten Arbeit durch Beauftragte des VKR.
  5. Schriftliche Einverständniserklärung zur Veröffentlichung der vorgelegten Arbeit (ggf. in Auszügen) in einer religionspädagogischen Zeitschrift oder Reihe, wenn der "Prälat-Vospohl-Förderpreis" dieser Arbeit zuerkannt werden sollte.
  6. Kurzer Lebenslauf mit studienbezogenem bzw. beruflichem Werdegang

Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Vergabe des "Prälat-Vospohl-Förderpreises des VKR". Erstellungs- und Vervielfältigungskosten der vorgelegten Arbeiten werden seitens des VKR e. V. nicht übernommen